Selbstmanagement: 100 Tipps Ihre persönliche Produktivität zu steigern. (Teil 4)

Zu den Vorgängern gehts hier: : "100 Selbstmanagement Tipps (Teil 1)" , : "100 Selbstmanagement Tipps (Teil 2)", : "100 Selbstmanagement Tipps (Teil 3)"


61.)Aufschieben
Aufschieberitis kann Ihnen auch ein Nutzen sein. Versuchen Sie einfach unwichtige Aufgaben zu Gunsten von wichtigen aufzuschieben. Besonders Aufgaben deren Sinn Sie nicht ganz überzeugt oder die unverhältnismäßig lange dauern und kaum Nutzen versprechen, können oft solange aufgeschoben werden, bis Sie sich von alleine klären oder ersichtlich wird, dass Sie von der To-Do-Liste gestrichen werden können. Hüten Sie sich aber Aufgaben aufzuschieben, die Ihnen später in den Rücken fallen und schieben Sie nie eine wichtige, für eine unwichtige Aufgabe auf.


62.)Delegieren
Wenn Sie sich für eine Aufgabe überqualifiziert fühlen oder einfach genug zu tun haben, überlegen Sie wer sich für die Aufgabe noch eignet. Seien Sie dreist. Denken Sie daran wie oft man Ihnen Aufgaben untergejubelt hat und Sie nicht "Nein" sagen konnten. Es ist Zeit den Spieß umzudrehen. Denken Sie einfach ökonomisch, jeder sollte tun, was er am besten kann, so profitieren alle. 


63.)Investieren
Tätigen Sie Investitionen, die Ihre Produktivität erhöhen. Ein größerer Schreibtisch. Eine bequemere Computermaus und Tastatur. Stifte mit denen Sie gerne schreiben. Vielleicht ein Laptop oder ein bequemerer Bürostuhl. Führen Sie sich vor Augen wie schnell sich eine Investition, durch Ihre erhöhte Produktivität und Lust an der Arbeit, amortisiert. Treffen Sie Ihre Kaufentscheidung nach diesem  Kosten-Nutzen-Verhältnis. Investitionen in Produktivität dürfen auch größer ausfallen. 


64.)Email Organisation
Organisieren Sie Ihre E-Mail Konten. Nutzen Sie z.B. die Freeware Thunderbird um mehrere  Accounts zu verwalten. Archivieren Sie E-Mails sinnvoll und trainieren Sie den Spamfilter nach Ihren Bedürfnissen. 
Es ist auch nützlich eine Online Email-Lösung zu benutzten, wie Google Email. Es bietet sehr viel Platz und Ihre Emails sind in der Cloud vor Datenverlust sicher. Kein ewiges Updaten und hin und her schieben, bei einer Neuinstallation mehr. 
Auch mit Google Mail können Sie alle Ihre sonstigen Email Konten verknüpfen und dort zusammen führen. Seit ich aus geschäftlichen Gründen Google-Apps benutze, verwalte ich Email ausschließlich in Google Mail und bin höchst zufrieden. Ein gewaltiger Vorteil ist, dass Sie von anderen Computern und Notebooks, sogar von Smartphones Zugriff auf Ihre Emails haben. 


65.)Trashmails
Nutzen Sie konstenlose Müll-Email-Adressen zur Anmeldung bei unwichtigen Webseiten. So geben Sie Spam keine Chance. Z.B. bei: trashmail.net oder trash-mail.com .


66.)Ignorieren
Beantworten Sie keine dummen Fragen. Machen Sie deutlich, dass Sie ein gewisses Niveau voraussetzen und nur Fragen beantworten, die der Gesprächspartner durch eigenständige Recherche oder Nachdenken, innerhalb von fünf Minuten, nicht selbst lösen kann. 


67.)Quid pro quo
Fangen Sie an Gegenleistungen zu verlangen, sobald Jemand Ansprüche an Sie stellt. Dabei können Sie fair sein und die Gegenleistung realistisch wählen, oder auch unfair sein um sich unerwünschte Personen und Aufgaben vom Leibe zu halten.In jedem Falle wird man in Zukunft genauer überlegen, ob man Sie wirklich behelligen möchte.


68.)Headset
Kaufen Sie sich ein Telefonie fähiges Headset. Setzen Sie es permanent auf. Hören Sie Hörbücher, Musik oder lassen Sie es einfach aus. Wenn jemand Sie bei der Arbeit stört, drehen Sie sich gestresst um und zeigen bei halb offenem Mund auf das Headset. Drehen Sie sich sofort wieder Richtung Schreibtisch und tun so als würden Sie sich wichtige Notizen machen. Geben Sie in unregelmäßigen Abständen ein "mhm ja" von sich und deuten so an, als sein das wichtige Gespräch in vollem Gange.


69.)Genervt
Wenn Sie bei der Arbeit gestört werden, nehmen Sie ein paar Mappen oder Stifte in die Hand und werfen Sie diese demonstrativ auf den Schreibtisch. Dazu sagen Sie stöhnen: "Was gibt es jetzt schon wieder, so kommt man ja zu nichts." 


70.)Gehetzt
Sehen Sie bei allem was sie tun gehetzt aus. Gehen Sie zielstrebig und zügig an Ihren Kollegen  vorbei. Ihr Blick ist nur nach vorne gerichtet. Schauen Sie niemandem in die Augen um zu verhindern, dass Sie angesprochen werden.  Wer so gehetzt und zielorientiert ist, hat viel zu tun, das kommt beim Chef gut an und schreckt Störenfriede ab. 


71.)Gestresst
Sehen Sie stresst aus. Beschweren Sie sich über die Arbeitsbelastung. Wenn Sie Jemand um Ihre Zeit bittet können Sie immer sagen: "Du weißt doch wie viel ich zu tun hab, dafür hab ich einfach keine Zeit." Es wird nicht lange dauern und man wird Sie nur noch bei wirklich wichtigen Sachen um Hilfe bitten. Wenn Sie dann helfen, wird man Ihre Unterstützung wirklich Wert schätzen.


72.)Meditation
Sie sollen zwar gestresst aussehen, es aber nicht sein. Meditieren Sie um Gesund und ausgeglichen zu bleiben. Meditation reduziert auch Ihr Schlafbedürfnis und steigert Ihre Konzentration bei der Arbeit.


73.)Snacks
Essen Sie häufig über den Tag eine Kleinigkeit. Am besten Obst und keine Süßigkeiten. Viele kleine Mahlzeiten versorgen Sie gleichmäßig mit Energie, wirbeln den Blutzuckerspiegel nicht durch die Gegend und belasten den Organismus nicht zu stark.


74.)Ins kalte Wasser
Die meisten Sachen müssen nicht ganz bis zum Ende durchgeplant werden. Meist findet sich mitten in der Bearbeitung von ganz alleine der richtige Weg. Reagieren ist meist einfacher, als alles vorauszuahnen und proaktiv zu Handeln. Aber ein Ziel sollten Sie trotzdem vor Augen haben. 


75.)Hotkeys
Nutzen Sie Tastenkombinationen wann immer es möglich ist. Alle gängigen Browser bieten mehr oder weniger ausführliche Möglichkeiten dazu. Nutzen Sie "Strg+s" um in vielen Programmen zu speichern. Verwenden Sie "Win+e" um in Windows zum Arbeitsplatz zu gelangen. 
"Win+l" Sperrt die Arbeitsoberfläche und "Win+d" minimiert alle Fenster und kehrt auf den Desktop zurück. Erneutes drücken stellt alle Fenster wieder her.  Informieren Sie sich welche Hotkeys Ihre Programme bieten. Jede Sekunde  die Sie sparen summiert sich im Laufe des Tages zu Minuten und über ein ganzes Jahr zu einigen Stunden.


76.)Personalisieren
Richten Sie Ihren Arbeitsplatz mit persönlichen Dingen ein. Das betrifft nicht nur ein Bild der Frau oder Familie, sonder besonders Ihre Arbeitsgeräte. Benutzen Sie eine eigene Computermaus, Mauspad und Tastatur. 


77.)Telefon
Ziehen Sie das Telefon einer E-Mail und Instant Messengern vor.  Sie müssen nicht lange auf eine Antwort warten, so bekommen Sie eine Angelegenheit in wenigen Minuten geklärt.


78.)Backups
Vernachlässigen Sie nicht Sicherheitskopien von wichtigen Daten anzulegen. Besonders die Datenbanken von Passwortmanagern und Keyfiles sollten immer, physisch getrennt, an mehreren Orten gespeichtert werden.


79.)Musik
Experimentieren Sie mit Musik. Finden Sie heraus ob Sie durch geeignete Musik ihre Produktivität steigern können. Arbeiten Sie bei schneller Musik auch schneller? Oder steigert sich Ihre Arbeitsmoral? Hilft Ihnen Musik über Motivations- und Leistungstiefs hinweg zu kommen? Probieren Sie einfach ein paar Youtube Playlists aus und finden Sie die richtige Musik für sich. Ich bevorzuge Power-Metal  zum Arbeiten. Nur wenn höchste Konzentration erforderlich ist, sollten Sie Stille vorziehen.


80.)Etappenziele
Setzen Sie sich kleine Ziele, bei denen Sie sich eine Kleinigkeit gönnen, oder einfach nur eine Pause machen. Sie müssen immer das Gefühl haben, dass das nächste Ziel in greifbarer Nähe ist.




Weiter zu teil fünf: "100 Produktivitätstipps (Teil 5)"



Keine Kommentare: